KEOPS – Kommerzielle Software

KEOPS bietet ihnen mit den kommerziellen Programmen eine komplette Palette von kaufmännischen Programmen, die in sich geschlossen ist. Die Programme sind das Ergebnis von 20 Jahren Know-How auf diesem Sektor. In den letzten Jahren wurde der Office-Manager geschaffen, der als zentrales Organisationsinstrument ebenfalls mit dieser Software voll kooperiert.

Finanzbuchhaltung
Bau-Zeiterfassung, -Lohn
Kostenrechnung
Handel / Geräte (ABV – Allgemeine Bau-Verrechnung)
Einkauf
Anlagenbuchhaltung


Finanzbuchhaltung

Standardmerkmale

  • Buchen in bis zu 36 Perioden
  • automatische SB/EB
  • Datenträger mit der Bank
  • Kammerumlage
  • Zusammenfassende Meldung ‘U13’
  • Bilanz und G+V
  • Bankeinzug
  • Scheck
  • Jahres-UVA und -verprobung

Zusatz-Features für Bauunternehmen:

  • Teil-/Schlussrechnungsproblematik mit TR-Storno
  • (Teil-)Zahlungen direkt und automatisch in Bau- und Regieabrechnung vorhanden
  • Mehrere Projekte (Baustellen) pro Debitor/Kreditor)
  • Direkte individuelle ‘Restmahnung’ bei Verbuchung Zahlungseingang (abgezogene Paletten, Skonto usw.)
  • Automatische Splittung von Schlussrechnungs-OPs in SR und Haftrücklass-OP
  • Zuweisung von ER-Beträgen in Bonusgruppen (Einkaufsgenossenschaften)
  • Hierarchische Chef-Information am Bildschirm: Kunde – Projekt – Teilrechnungen – Schlussrechnung – Buchung

Leistungsübersicht

  • Stammdaten
    • Personenkonten (Debitoren/Kreditoren) verknüpft mit Adressverwaltung
    • Sachkonten mit Periodenwerten
    • Belegarten für Buchungssteuerung
    • Firmenstamm (gemeinsam mit allen anderen Applikationen)
    • Filialstamm
    • Kostenstellen (gemeinsam mit Kostenrechnung)
    • Steuersätze
    • Skontokontenkreise (Regelung nach RLG)
    • Sammelkonten
    • Bankenstamm
    • Finanzamt
    • Kontengruppen für Saldenlisten-Gliederung
  • Periodische Arbeiten
    • UVA / Umsatzsteuerverprobung
    • Jahreswechsel
    • Korrektur automatischer Saldovortrag
    • Jahres-UVA / -verprobung
    • Löschen alter Buchungen
  • Tägliche Arbeiten
    • Buchungsprogramm
    • Übernahme von Fremdbuchungen (Buchungen aus anderen Applikationen wie Einkauf, Fakturierung, Anlagenbuchhaltung sowie Fremdprogrammen)
    • Druck Buchungsjournal
    • Buchungs- und OP-Information
    • OP-Bearbeitung
    • Bildschirmabfrage OPs mit Aufträgen
  • Auswertungen
    • Stammdatenlisten
    • Kontierlisten
    • Summen- und Saldenlisten mit Bilanz- und G+V-Block
    • Debitoren- /Kreditorensalden- und Umsatzlisten
    • Fälligkeitslisten
    • Kontoauszüge, Kontendruck (Jahreskonten)
    • OP-Listen
    • Zessionsliste
    • Zahlungsvorschlag
    • Überweisungen (Druck, Datenträger, Modem)
    • Mahnwesen mit freier Definition
    • Monatsbilanz mit automatische Berücksichtigung bestimmter Bilanzwerte wie AfA, Rückstellungen etc.
    • Jahresbilanz (Gliederung nach RLG)
    • Kassa- / Bankbuch
    • Konsolidierungs-Auswertungen
    • Bankeinzug
    • Umsatzlisten
    • Stornoprotokoll Fremdbuchungen

Bau-Zeiterfassung, -Lohn

Bau-Zeiterfassung

Der KEOPS-Bau-Zeiterfassung genügt selbst höchsten Ansprüchen. Nicht nur dass dieses Programm mehr als komplett ist, es kommuniziert auch noch optimal mit allen anderen KEOPS-Paketen.

Stunden gelangen von hier direkt in die Regiefakturierung, wo sie entsprechend angepasst werden können, die Kostenrechnung erhält sofort die Leistungs- und Nichtleistungsdaten, der Buchungsbeleg wird der Buchhaltung übergeben.

Einige Features:

  • Intuitive ‘selbstdenkende’ Bruttoerfassung mit Arbeitszeitmodellen
  • ‘Neues’ Arbeitszeitmodell mit vielseitiger Überzeitenverwaltung
  • Chef-Infos (Stundenkosten/DN usw.)
  • Statistiken (von Fehlstunden bis Überstunden)
  • und vieles mehr

Bau-Lohnverrechnung, -Personalverrechnung

… gemeinsam mit Partnern wie z.B. dem cpulohn der CPU Informatik GmbH.


Kostenrechnung

Kostenrechnung / Baustellenerfolg

Nicht nur ein simpler Baustellenerfolg, sondern eine echte Kostenrechnung, die ihnen jederzeit sozusagen ‘auf Knopfdruck’ ein Bild liefert über

  • Einzelne Baustellen (Baustellenerfolg), Baustellengruppen
  • Baustellen pro Bauleiter bzw. Techniker, Auftraggeber, Sparte usw.
  • Geräte und Gerätegruppen
  • Zentralregien und Gemeinkosten
  • Ergebnis von Profit-Centers
  • Gesamtbetriebsergebnis
  • In hierarchischer Reihenfolge können vom übersichtlichen Unternehmerblatt (z.B. alle Baustellen zu einem Bauleiter auf einer DIN-A4-Seite) über die Baustelle bis hinunter zur Buchung mit wenigen Griffen alle Kosten und Erlöse betrachtet werden, direkt am Bildschirm ohne unzählige Ausdrucke.

Durch das KEOPS-Stammdatenpaket stehen zwei fix und fertige Modelle zur Verfügung:

  • Vollkostenrechnung
  • Deckungsbeitragsrechnung

Das Stammdatenpaket ermöglicht ihnen praktisch aus dem Stand heraus Informationen zu bekommen, die sie sich sonst erst in mühevoller Kleinarbeit ermitteln müssen. Keine aufwendige Vor-Organisation! Unsere Fachleute helfen ihnen, bei Bedarf, in kurzer Zeit dieses Paket auch auf individuelle Erfordernisse anzupassen. Die Vorteile eines flexiblen Standards!

Obwohl die Kostenrechnung auch autark eingesetzt werden kann, spielt sie ihren vollen Nutzen bei Einsatz mehrerer angeschlossener KEOPS-Pakete aus:

  • Baulohn
  • Finanzbuchhaltung
  • Regieabrechnung
  • Einkauf
  • Anlagenbuchhaltung

Leistungsumfang

  • Stammdaten
    • Firmenstammdaten
    • Kostenstellen
    • Kostenarten
    • Zeilensteuerung BAB
    • Abgrenzungen
    • Kalkulatorische Monatswerte
    • Unternehmerblatt
  • Tägliche u. periodische Arbeiten
    • Buchungsprogramm
    • Übernahme kalkulatorischer Monatswerte
    • Fremdbuchungsübernahme
    • Umlage
    • Periodenabschluss
    • Jahreswechsel
    • Kostenstellen löschen
  • Auswertungen
    • Kostenstellenauswertung (BAB)
    • Summenauswertung
    • Kostenarten-Saldenliste nach Kst
    • Kostenarten-Saldenliste nach KoA
    • Bauleiterliste
    • Unternehmerblatt
  • Import/Export
    • Import Fremdbuchungen im ASCII-Format
    • Filialtransfer (Ausgabe/Einspielen)
    • Export Nachkalkulationswerte mit variabler Zuordnung

Handel / Geräte (ABV – Allgemeine Bau-Verrechnung)

A B V bedeutet Allgemeine Bau-Verrechnung

Als Oberbegriff kann man sagen, dass über dieses, das umfassendste der KEOPS-Pakete, alles abgewickelt wird, was im weitesten Sinne mit Lieferung zu tun hat. Darunter fallen vor allem folgende Bereiche:

  • Verwaltung und Druck von Regieofferten
  • Erfassung von Versandscheinen (Lieferungen von Baustoffen, Geräten aller Art, Schalung, Gerüstung usw.)
  • Spezialerfassungen für Kieswerke, Transportbeton, Asphalt etc.
  • Rechnungsdruck (Barverkauf, Einzelrechnungen, Sammel- und Gruppenrechnungen, Gerätemieten, interne Leistungsverrechnung)
  • Gerätestandortverwaltung und -baustelleninventur
  • Integrierte Kassenlösung für Baumärkte (Zusatzmodul)
  • Palettenverwaltung
  • Vertreterabrechnungen
  • Umfangreiche Statistiken

Durch seine Qualifikationen ist dieses Paket geeignet für:

  • Reine Bauunternehmen (Hochbau, Tiefbau, Brückenbau usw.)
  • Baustoffhandels-Unternehmen
  • Gemischte Baubetriebe (Bau mit Regie und etwas Handel)
  • Baumärkte
  • Kieswerke
  • Transportbetonunternehmen
  • Erdbewegungen
  • Bauähnliche Nebengewerbe (vom Dachdecker bis zum Putzbetrieb

Leistungsumfang

  • Stammdaten
    • Artikelstamm
    • Gerätestamm
    • Adressverwaltung (Kunden)
    • Sonderkonditionen
    • Versandarten
    • Kostenstellen
    • Branchen
    • Gebiete
    • Vertreter/Verkäufer
    • Konditionsgruppen
    • Textkonserven
    • Paletten
    • Parameter
  • Verarbeitung
    • Regie-Offert
    • Übergabe Offert > Auftrag
    • Auftragsbestätigung
    • Lieferschein
    • Regierechnung (Baustoff)
    • Internverrechnung
    • Geräteverwaltung
    • Gerätemieten (ARGE)
    • Geräteevidenz
    • Baustelleninventur Geräte
    • Palettenverwaltung
    • ‚Schwebende Aufträge‘
  • Auswertung
    • Stammdatenlisten
    • Artikelpreislisten
    • Sonderkonditionsaufstellung
    • Gerätestandort
    • Baustelleninventur Geräte
    • Paletteninfo
    • Palettenrückholliste
    • DB-Info Offert/Auftrag
    • Kunden-Artikelstatistik
    • Kundenstatistik
    • Artikelstatistik
    • Vergleich bestellt-geliefert
    • Vertreterabrechnung
  • Lager
    • Lagerzugang
    • Lagerabgang
    • Bestandslisten
    • Bestellvorschlag
    • Inventur
  • Kassa (Zusatzmodul!)
    • Kassenprogramm
    • Tagesabschluss
    • Tagesstatistik
    • Verkäuferstatistik
    • Übergabe an Regie- und Internverr.

Einkauf

Bestellwesen.

Einkauf taugt nicht in Bauunternehmen? Lassen sie sich von unseren Kunden eines Besseren belehren!

Das vermehrte Interesse widerlegt diese Aussage kräftig! Zwar wird ein Lagerbestand hauptsächlich im Baustoffhandel interessant sein, aber Themen wie Preisvereinbarungen allgemein und projektbezogen, vereinfachte Eingangsrechnungs-Prüfung, Artikelpreiswartung oder rationalisierte Preisgestaltung machen auch dieses Paket zunehmend gefragter!

Die volle Integration in die Welt der KEOPS-Software gewährleistet Rationalisierung bei besserem Informationsstand und -fluss. Die ‘Runde’ der Rechnungsprüfung kann stark vereinfacht werden, Eingangs-Lieferscheine direkt an die Regiefakturierung übergeben werden und dass Buchungen sofort ohne Umwege in Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung landen, spart auch Zeit und reduziert Fehlerquellen.

Lassen auch sie sich davon überzeugen, dass hier ein unbekanntes Rationalisierungspotential liegt!

Leistungsumfang

  • Stammdaten
    • Artikelstamm
    • Lieferanten
    • Firmenstamm
    • Lieferbedingungen
    • Versandarten
    • Bestellarten
    • Standardtexte
    • Steuerschlüssel
    • Sachkonten
    • Kostenstellen
    • Währungsstamm
  • Tägliche Arbeiten
    • Bestellungen verwalten
    • Bestellübersicht
    • Druck Bestellungen
    • Bestellungen kennzeichnen
    • Bestell-Erinnerung
    • Bestell-Urgenz
    • Bestell-Anfrage
    • Wareneingang
    • Rechnungseingang
    • Bestellungen löschen
    • Etikettendruck EAN-Code
    • Verwaltung Lieferantenpaletten
    • Eingangsrechnungsbuch
  • Auswertungen
    • Stammdatenlisten
    • Inventurerfassungsblätter
    • Inventurerfassung
    • Inventurauswertung
    • Druck Eingangslieferschein
    • Druck Eingangsrechnung
    • Bestellvorschlag
    • Artikel- / Eingangsstatistiken
    • Palettenliste
    • Rechnungseingangsbuch
    • Ermittlung Abgrenzung für Kore
    • Artikelstatistik zu Kostenstelle

Anlagenbuchhaltung

Die macht ohnehin der Steuerberater …

Bauunternehmen machen nicht oft die Anlagenbuchhaltung selbst – aber immer öfter!

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Beim Buchen in der Finanzbuchhaltung kann direkt aus dem Buchungsprogramm heraus das Anlagegut angelegt werden, ist damit verbucht, als Kostenstelle angelegt oder einer zugeordnet, ein entsprechender Artikel für die zukünftige Geräteverwaltung kann gleich mitdefiniert werden. Alles in allem eine schöne Vereinfachung.

Aber auch der Output ist nicht unwichtig: Sie bekommen automatisch monatlich ihre kalkulatorische AfA für die Kostenrechnung. Dieser bei Bauunternehmen oft nicht unerhebliche Kostenanteil muss sonst geschätzt (das ist wohl keine Kostenrechnung) oder errechnet werden. Hier haben wir das sozusagen als Abfallprodukt. Und am Jahresende bekommen sie die buchmäßige Abschreibung praktisch frei Haus kostenlos geliefert. Wenn das kein Anreiz ist…?

Leistungsumfang

  • Stammdaten
    • Neuzugänge
    • Umbuchung/Abgang Betrieb -> Betrieb
    • Trennung/Zusammenlegung
    • Anlagenstamm gesamt
    • Buchungsgruppen
    • Inventargruppen
    • Bilanzgruppen laut AG.
    • Verbraucherpreisindex
    • Abschreibungsgruppen
    • IFB-Gruppen
    • Firmenstamm
    • Adressenstamm
    • Kostenstellen
    • Sachkonten
    • Parameter
  • Abschreibung
    • Monatlich
    • Kalkulatorische Abschreibung/Verzinsung
    • Vorläufige AfA in Bilanz / G+V
    • Jährlich
    • Buchmäßige Abschreibung
    • Übergabe an Finanzbuchhaltung
  • Auswertungen
    • Stammdatenlisten
    • Inventarlisten
    • Abschreibungsinfo / Vorschau
    • Liste der Neuzugänge
    • Liste der Abgänge
    • Liste IFB
    • Buchungsdetail
    • Buchungsbeleg
    • Anlagenverzeichnis
    • Anlagenentwicklung
    • AfA-Detailliste
    • Bilanzliste nach Aktiengesetz

« zurück